Zur 2. Befragung

“The COVID-19 Crisis and its impact on the German ambulatory sector – the physicians‘ view“


Zur 2. Befragung

Sind Sie ambulant tätig in einer der folgenden Fachrichtungen: Kardiologie, Gastroenterologie, Gynäkologie, HNO, Pädiatrie, Zahnmedizin oder Allgemeinmedizin? Dann geht es hier zur Umfrage der zweiten Befragungswelle!

Wir bitten jedoch die Ärztinnen und Ärzte, die Teil der ausgewählten Stichprobe sind und bereits per Fax einen Link zur Befragung erhalten haben, nur über den zugesendeten Link an der Befragung teilzunehmen.


Im Zeitraum von November bis Dezember findet die zweite Befragung von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten im Rahmen des Forschungsprojekts COVID-GAMS statt. Die Studie wird durch das BMBF gefördert und untersucht die Auswirkungen der Pandemie auf den Praxisalltag des ambulanten Sektors. Um die Herausforderungen und Entwicklungen über den Zeitverlauf abzubilden, werden insgesamt drei Erhebungswellen durchgeführt.

Infolgedessen wurden die 18.000 zufällig ausgewählten Ärztinnen und Ärzte auf der Basis einer Stichprobe aus dem Bundesarztregister erneut per Fax adressiert.

Wir möchten unsere Befragung jedoch für alle Interessierten aus den betreffenden Facharztgruppen öffnen und laden Sie zur Teilnahme an der Befragung ein. Die Befragung richtet sich an bundesweit niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aus folgenden Fachrichtungen: Kardiologie, Gastroenterologie, Gynäkologie, HNO, Pädiatrie, Hausärztinnen und Hausärzte, sowie zusätzlich auch Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens wird in etwa 10-15 Minuten in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen zu dem Hintergrund der Studie sowie der Forschungsfrage erhalten Sie hier.